Natursteine online kaufen - das ist zu beachten!

Für Gabionen entscheiden sich viele gerade deshalb, weil sie pflegeleicht sind und kaum Wartung benötigen. Die Steinkörbe sind feuerverzinkt bzw. Zink-als beschichtet. In den meisten Fällen entscheiden sich Kunden für Steine als Füllmaterial für Gabionen. Natursteine kann man günstig online kaufen. Diese Gesteinsarten verwittern sehr langsam. Natursteine sind - wie ihr Name schon sagt - naturbelassen. Die Steine werden frei von Staub und Abrieb geliefert und auch Erde oder Lehm wird nicht an den Steinen anhaften. Feiner Steinstaub ist mit dem Gartenschlauch einfach abzuwaschen, um das Gestein von seiner besten Seite zu sehen. Da die Steine ein unbearbeitetes Naturprodukt sind, sind sie unregelmäßig geformt und haben unterschiedliche Größen. In jeder Verkaufseinheit werden auch kleinere und größere Brocken mitgeliefert. Durch Einschlüsse von Eisen oder anderen Mineralien kann es zu Farbabweichungen kommen. Gemessen werden sie immer an der schmalsten Stelle. Unsere Natursteine haben eine Körnung von 50 bis 120 mm. Schauen Sie sich die nachfolgende Auflistung an, bevor Sie Steine bestellen.

  • Basalt-Steine: Körnung 60-120 mm
  • Granit-Steine hellgrau blau: Körnung 60-90 mm
  • Granit-Steine rot: Körnung 50-90 mm
  • Jura-Steine: Körnung 60-80 mm

Eckige oder runde Steine kaufen?

Wer sich für Gabionen an der Grundstücksgrenze, als Umfriedung der Kräuterschnecke oder als Gartenmöbel entschieden hat, steht bald vor der Entscheidung, mit welcher Gesteinsart sie befüllt werden sollen. Zwei Aspekte beeinflussen die Entscheidung von Kunden, bevor sie Steine kaufen: der statische und der psychologische Aspekt. Runde Steine wirken weicher, einladender und offener. Sie bilden keinen durchgehenden Sichtschutz und lassen so Blicke durch die Mauer zu. Die Sonnenstrahlen können durch die kleinen Zwischenräume blinzeln und man sieht auch, wenn sich im Nachbargarten etwas tut. Runde Steine fügen sich nicht so dicht aneinander, wodurch die Gabione weniger stabil ist. Da man runde Kiesel ohnehin nicht schlichten kann, werden sie nicht einzeln von Hand gelegt. Allerdings sollten sie auch nicht in großen Mengen gleichzeitig in den Steinkorb gekippt werden, damit das Gitter nicht beschädigt oder verbeult wird. Im Gegensatz dazu erreicht man mit kantigen Bruchsteinen eine massive, abwehrende Wand, die gerne an der Grundstücksgrenze platziert wird. Kantige Steine wirken aber auch modern. Ein weiterer Vorteil ist, dass eine solche Mauer nahezu blickdicht ist. Bruchsteine sollten händisch gelegt werden, sodass die Zwischenräume möglichst klein sind. Bei unterschiedlichen Steingrößen entsteht dann ein ruhiges und stimmiges Bild, wenn die kleineren Steine auf den großen Brocken ruhen.

Die Farbe der Steine

Auch die Farbe ist ein wichtiger Faktor vieler Kunden, bevor sie Natursteine kaufen. In der Farbpsychologie ist es ähnlich: Dunkle Farben sollten unten sein, helle Farben oben. Aber natürlich kann auch ein dünnes dunkles Muster in einer hellen Wand aus Gabionen interessant und stimmig sein. Grundsätzlich wirken nasse Steine immer besser, da hier die Farbunterschiede besonders stark zur Geltung kommen. Die Steine sehen im nassen Zustand grundsätzlich dunkler aus. Natursteine in Grautönen erinnern etwas an eine Burgmauer aus längst vergangenen Zeiten. Sie sind zeitlos. Beige Töne wirken warm und schaffen ein südliches Flair. Weißer Marmor oder dunkelgrauer Basalt wirken edel, aber kühl. Je nach dem beabsichtigtem Standort werden die Steinfarben gewählt. Die Bank entscheidet sich beispielsweise für weißen Marmorbruch, das Hotel setzt auf edles graues Basaltgestein. Der Kindergarten bevorzugt bunte Kiesel für die Sitzgelegenheiten im Garten. Bunte Bruchsteine mit glitzernden Kristallen begeistern die Kleinen an der Außenmauer.

Berücksichtigen Sie den Standort bevor Sie Steine bestellen

An dunklen Standorten sollte man eher dunkle Steine verwenden. Der Grund dafür ist einfach: In schattigen, kühlen Teilen des Gartens ohne viel Sonneneinstrahlung siedeln sich gerne Algen, Flechten und Moose an. Auf weißen Steinen würden sie sofort auffallen, während sie auf dunklen Steinen nahezu unbemerkt bleiben.

Natursteine für Gabionen in der Sonne

Eine Wand aus Gabionen mit hellem Kalkstein passt hingegen zu sonnigen Standorten und wirkt in Kombination mit den passenden Pflanzen wie beispielsweise Lavendel oder Thymian besonders gut. Weißer Marmor verliert zwar seine Farbe nicht. Allerdings kann er durch sauren Regen aufgeraut werden. Dadurch wirkt er schneller schmutzig. Eine weitere Variante eines Steins ist denkbar, der ein sehr helles marmorartiges Gestein mit gelb-oranger Maserung ist. Gelber Jura ist ein gelber Kalkstein. Er stammt aus dem Bayern der Jurazeit. Seinen Ursprung hat er im Solnhofener Plattenkalk und den umliegenden Fundstellen. Einschlüsse von Eisen können hier zu Farbabweichungen führen. Wer es gerne etwas glitzernd und funkelnd möchte, findet in Porphyr seinen Favoriten. Dieser Stein kommt im Sonnenlicht besonders gut zur Geltung, denn einzelne Quarzkristalle, die in diesem magmatischen Gestein eingeschlossen sind, glitzern, wenn sie das Licht reflektieren. Die Farbe von Porphyr reicht von Braun- zu Rottönen und vermittelt Wärme und Geborgenheit. Buntkies steht mit seinen vielen Farbschattierungen von beige bis dunkelgrau alleine und passt an allen Standorten gleich gut. Eine interessante Variante ist auch der Jütland-Kiesel, der mit seiner dunklen Maserung ein fast Holz ähnliches, warmes Bild abgibt. Grauwacke Steine sind ebenfalls hier und da gut einsetzbar. Die dunkle Steinfarbe passt in die sonnenärmste Gartenecke, die blauen Steine kommen bei Sonnenlicht besser zur Geltung. Auch Marmor in seinen verschiedenen Ausprägungen von blau über rot, orange und grün, ist eine ebenso interessante Gesteinsart wie der gemaserte Granit. Eine interessante Alternative ist roter Andesit. Dieser Stein hat vulkanischen Ursprung. Eiseneinlagerungen verleihen ihm die rötlich-braune Farbe. In das grünliche Farbspektrum reicht der Diabas mit seinen grünen Einschlüssen. Auch er entstand durch Vulkantätigkeit. Alle diese Aspekte sollten berücksichtigt werden, wenn Kunden Steine kaufen.

Natursteine für Gabionen im Schatten

Welche Natursteine kaufen Kunden mit Gabionen, die überwiegend im Schatten stehen? Dazu zählen beispielsweise dunkler Marmor und Basalt. Diese weisen eine hohe Witterungsbeständigkeit auf. Durch ihr spezifisches Gewicht erreichen Steinkörbe mit Marmor- oder Basaltfüllung eine hohe Stabilität. Die beiden Gesteinsarten sind besonders witterungsbeständig. Basalt hat seinen Ursprung in tektonischen Bewegungen im Zusammenhang mit Vulkanausbrüchen und tritt als sechseckige Säulen oder als Kugeln zutage. Auch Tausalz kann Basalt nichts anhaben. Im Laufe der Zeit wird Basalt durch ständigen Abrieb glatt geschliffen. Dunkler Marmor bleicht allerdings in der Sonne aus. Auch das ist ein Grund dafür, ihm einen Schattenplatz zuzuweisen. Der graue Granodiorit wirkt fast blau und hat dunkle Einschlüsse, die an Granit erinnern. Hyperit zeigt sich in wunderschönem Nachtblau, das ins Grau übergeht und schwarze Einschlüsse haben kann. Sein Glitzereffekt an den Bruchstellen macht ihn zu einem besonderen Hingucker. Er ist mit dem Basalt eng verwandt und stammt aus Skandinavien. Torina ist ein weißer Stein mit besonders hohem spezifischem Gewicht. Dadurch können sich Algen und Moos nahezu überhaupt nicht ansiedeln. Soll eine dunkle Gartenecke mit einer hellen Mauer aufgewertet werden, ist man mit diesem Stein gut beraten. Alle diese Informationen werden Ihnen nun helfen, wenn Sie bei uns Steine bestellen.



Natursteine online kaufen - das ist zu beachten! Für Gabionen entscheiden sich viele gerade deshalb, weil sie pflegeleicht sind und kaum Wartung benötigen. Die Steinkörbe sind feuerverzinkt... mehr erfahren »
Fenster schließen

Natursteine online kaufen - das ist zu beachten!

Für Gabionen entscheiden sich viele gerade deshalb, weil sie pflegeleicht sind und kaum Wartung benötigen. Die Steinkörbe sind feuerverzinkt bzw. Zink-als beschichtet. In den meisten Fällen entscheiden sich Kunden für Steine als Füllmaterial für Gabionen. Natursteine kann man günstig online kaufen. Diese Gesteinsarten verwittern sehr langsam. Natursteine sind - wie ihr Name schon sagt - naturbelassen. Die Steine werden frei von Staub und Abrieb geliefert und auch Erde oder Lehm wird nicht an den Steinen anhaften. Feiner Steinstaub ist mit dem Gartenschlauch einfach abzuwaschen, um das Gestein von seiner besten Seite zu sehen. Da die Steine ein unbearbeitetes Naturprodukt sind, sind sie unregelmäßig geformt und haben unterschiedliche Größen. In jeder Verkaufseinheit werden auch kleinere und größere Brocken mitgeliefert. Durch Einschlüsse von Eisen oder anderen Mineralien kann es zu Farbabweichungen kommen. Gemessen werden sie immer an der schmalsten Stelle. Unsere Natursteine haben eine Körnung von 50 bis 120 mm. Schauen Sie sich die nachfolgende Auflistung an, bevor Sie Steine bestellen.

  • Basalt-Steine: Körnung 60-120 mm
  • Granit-Steine hellgrau blau: Körnung 60-90 mm
  • Granit-Steine rot: Körnung 50-90 mm
  • Jura-Steine: Körnung 60-80 mm

Eckige oder runde Steine kaufen?

Wer sich für Gabionen an der Grundstücksgrenze, als Umfriedung der Kräuterschnecke oder als Gartenmöbel entschieden hat, steht bald vor der Entscheidung, mit welcher Gesteinsart sie befüllt werden sollen. Zwei Aspekte beeinflussen die Entscheidung von Kunden, bevor sie Steine kaufen: der statische und der psychologische Aspekt. Runde Steine wirken weicher, einladender und offener. Sie bilden keinen durchgehenden Sichtschutz und lassen so Blicke durch die Mauer zu. Die Sonnenstrahlen können durch die kleinen Zwischenräume blinzeln und man sieht auch, wenn sich im Nachbargarten etwas tut. Runde Steine fügen sich nicht so dicht aneinander, wodurch die Gabione weniger stabil ist. Da man runde Kiesel ohnehin nicht schlichten kann, werden sie nicht einzeln von Hand gelegt. Allerdings sollten sie auch nicht in großen Mengen gleichzeitig in den Steinkorb gekippt werden, damit das Gitter nicht beschädigt oder verbeult wird. Im Gegensatz dazu erreicht man mit kantigen Bruchsteinen eine massive, abwehrende Wand, die gerne an der Grundstücksgrenze platziert wird. Kantige Steine wirken aber auch modern. Ein weiterer Vorteil ist, dass eine solche Mauer nahezu blickdicht ist. Bruchsteine sollten händisch gelegt werden, sodass die Zwischenräume möglichst klein sind. Bei unterschiedlichen Steingrößen entsteht dann ein ruhiges und stimmiges Bild, wenn die kleineren Steine auf den großen Brocken ruhen.

Die Farbe der Steine

Auch die Farbe ist ein wichtiger Faktor vieler Kunden, bevor sie Natursteine kaufen. In der Farbpsychologie ist es ähnlich: Dunkle Farben sollten unten sein, helle Farben oben. Aber natürlich kann auch ein dünnes dunkles Muster in einer hellen Wand aus Gabionen interessant und stimmig sein. Grundsätzlich wirken nasse Steine immer besser, da hier die Farbunterschiede besonders stark zur Geltung kommen. Die Steine sehen im nassen Zustand grundsätzlich dunkler aus. Natursteine in Grautönen erinnern etwas an eine Burgmauer aus längst vergangenen Zeiten. Sie sind zeitlos. Beige Töne wirken warm und schaffen ein südliches Flair. Weißer Marmor oder dunkelgrauer Basalt wirken edel, aber kühl. Je nach dem beabsichtigtem Standort werden die Steinfarben gewählt. Die Bank entscheidet sich beispielsweise für weißen Marmorbruch, das Hotel setzt auf edles graues Basaltgestein. Der Kindergarten bevorzugt bunte Kiesel für die Sitzgelegenheiten im Garten. Bunte Bruchsteine mit glitzernden Kristallen begeistern die Kleinen an der Außenmauer.

Berücksichtigen Sie den Standort bevor Sie Steine bestellen

An dunklen Standorten sollte man eher dunkle Steine verwenden. Der Grund dafür ist einfach: In schattigen, kühlen Teilen des Gartens ohne viel Sonneneinstrahlung siedeln sich gerne Algen, Flechten und Moose an. Auf weißen Steinen würden sie sofort auffallen, während sie auf dunklen Steinen nahezu unbemerkt bleiben.

Natursteine für Gabionen in der Sonne

Eine Wand aus Gabionen mit hellem Kalkstein passt hingegen zu sonnigen Standorten und wirkt in Kombination mit den passenden Pflanzen wie beispielsweise Lavendel oder Thymian besonders gut. Weißer Marmor verliert zwar seine Farbe nicht. Allerdings kann er durch sauren Regen aufgeraut werden. Dadurch wirkt er schneller schmutzig. Eine weitere Variante eines Steins ist denkbar, der ein sehr helles marmorartiges Gestein mit gelb-oranger Maserung ist. Gelber Jura ist ein gelber Kalkstein. Er stammt aus dem Bayern der Jurazeit. Seinen Ursprung hat er im Solnhofener Plattenkalk und den umliegenden Fundstellen. Einschlüsse von Eisen können hier zu Farbabweichungen führen. Wer es gerne etwas glitzernd und funkelnd möchte, findet in Porphyr seinen Favoriten. Dieser Stein kommt im Sonnenlicht besonders gut zur Geltung, denn einzelne Quarzkristalle, die in diesem magmatischen Gestein eingeschlossen sind, glitzern, wenn sie das Licht reflektieren. Die Farbe von Porphyr reicht von Braun- zu Rottönen und vermittelt Wärme und Geborgenheit. Buntkies steht mit seinen vielen Farbschattierungen von beige bis dunkelgrau alleine und passt an allen Standorten gleich gut. Eine interessante Variante ist auch der Jütland-Kiesel, der mit seiner dunklen Maserung ein fast Holz ähnliches, warmes Bild abgibt. Grauwacke Steine sind ebenfalls hier und da gut einsetzbar. Die dunkle Steinfarbe passt in die sonnenärmste Gartenecke, die blauen Steine kommen bei Sonnenlicht besser zur Geltung. Auch Marmor in seinen verschiedenen Ausprägungen von blau über rot, orange und grün, ist eine ebenso interessante Gesteinsart wie der gemaserte Granit. Eine interessante Alternative ist roter Andesit. Dieser Stein hat vulkanischen Ursprung. Eiseneinlagerungen verleihen ihm die rötlich-braune Farbe. In das grünliche Farbspektrum reicht der Diabas mit seinen grünen Einschlüssen. Auch er entstand durch Vulkantätigkeit. Alle diese Aspekte sollten berücksichtigt werden, wenn Kunden Steine kaufen.

Natursteine für Gabionen im Schatten

Welche Natursteine kaufen Kunden mit Gabionen, die überwiegend im Schatten stehen? Dazu zählen beispielsweise dunkler Marmor und Basalt. Diese weisen eine hohe Witterungsbeständigkeit auf. Durch ihr spezifisches Gewicht erreichen Steinkörbe mit Marmor- oder Basaltfüllung eine hohe Stabilität. Die beiden Gesteinsarten sind besonders witterungsbeständig. Basalt hat seinen Ursprung in tektonischen Bewegungen im Zusammenhang mit Vulkanausbrüchen und tritt als sechseckige Säulen oder als Kugeln zutage. Auch Tausalz kann Basalt nichts anhaben. Im Laufe der Zeit wird Basalt durch ständigen Abrieb glatt geschliffen. Dunkler Marmor bleicht allerdings in der Sonne aus. Auch das ist ein Grund dafür, ihm einen Schattenplatz zuzuweisen. Der graue Granodiorit wirkt fast blau und hat dunkle Einschlüsse, die an Granit erinnern. Hyperit zeigt sich in wunderschönem Nachtblau, das ins Grau übergeht und schwarze Einschlüsse haben kann. Sein Glitzereffekt an den Bruchstellen macht ihn zu einem besonderen Hingucker. Er ist mit dem Basalt eng verwandt und stammt aus Skandinavien. Torina ist ein weißer Stein mit besonders hohem spezifischem Gewicht. Dadurch können sich Algen und Moos nahezu überhaupt nicht ansiedeln. Soll eine dunkle Gartenecke mit einer hellen Mauer aufgewertet werden, ist man mit diesem Stein gut beraten. Alle diese Informationen werden Ihnen nun helfen, wenn Sie bei uns Steine bestellen.

1 von 2
Gabionen-Bruchstein-Naturstein-Marmor
Alazana Gabionen-Stein 60-150 mm
Inhalt 20 Kilogramm (0,75 € * / 1 Kilogramm)
ab 15,01 € *
1 von 2
Zuletzt angesehen